Warum Vegan mit Butter?

Wer bin ich eigentlich und was soll ich essen?

Ich bin schon seit Jahren wenn nicht Jahrzehnten auf der Suche nach der richtigen Art für mich zu Essen. Ich bin wahnsinnig gut darin mir Dinge zu verbieten weil sie aus ethischen oder gesundheitlichen Gründen nicht mehr vertretbar sind. Ich war schon Vegetarierin, Rohkösttlerin, Glutenfreie, Veganerin, Trennköstlerin und Paleotin. Vieles ging sehr gut! So manches war für mich einfach nicht zu schaffen. Jede neue Diät und  Lebensweise hat mich Neues gelehrt, mir immer mehr Bewusstsein für die Bedürfnisse und Signale die der eigene Körper sendet geschenkt.

Seit frühester Kindheit war ich Vegetarierin und hab bis zur Volljahrigkeit kein Fleisch gegessen. Bei uns zu Hause gab es bis zum Mittag keine feste oder gekochte Kost, nur Obst. Ich bin so dankbar dafür, weil ich gelernt habe was echter Hunger ist. Hunger der die Instinkte wach werden lässt und einem den unverdorbenen Appetit auf gesunde unaufgehübschte Nahrung macht.

Bis heute essen wir unser festes Frühstück sehr spät und trinken bis dahin viel und essen Obst. Bei uns wird ohne Gluten und ohne Zucker gekocht. Im Allgemeinen benutzen wir wenig Verarbeitetes, Industrielles. Unsere Lebensmittel ist zu über 90 % Bio und meist regional.

Ich bewundere Menschen die sich entscheiden Vegan zu leben. Ich bin leider an der Butter immer wieder gescheitert. Ich liebe Butter! Ich koche größtenteils vegan. Ich bin aber nicht Veganerin. Wir essen manchmal aber ziemlich selten tierische Produkte. Wir genießen diese mit Genuss und mit viel Wertschätzung und Dankbarkeit dem Tier gegenüber. Veganismus macht für mich auch nur dann Sinn wenn man seine Ernährung im Ganzen umstellt. Vegan leben lässt einen Alternativen suchen und die unglaubliche Vielfalt der Natur finden. Wer einfach nur den Käse auf der Pizza weglässt und die Butter durch Margarine ersetzt verpasst viel und fällt leicht in alte Muster zurück.

Ein eigener Foodblog schwirrt mir schon seit einiger Zeit im Kopf herum. Aber wie sollte ich mich mit meiner wechselhaften Esskultur thematisch einordnen? Bei einem Tischgespräch mit einer guten Freundin über eben dieses Thema sagte ich irgendwann entnervt: „…und wie soll ich mich dann bitte nennen? Vegan Mit Butter, oder was?“ Dabei ist es jetzt geblieben…

Diese Welt ist voller Optionen und Theorien und leider auch voller Verlockungen und schlechter Gewohnheiten. Hier zu Leben mit gutem Gewissen sich selbst und den Tieren gegenüber aber auch ohne Verlust des Genusses ist nicht immer einfach.

Ich habe  den richtigen Weg noch nicht gefunden aber ich bin immer auf der Suche und ich würde mich freuen du mich begleitest.

 

Advertisements

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hallo Du Liebe,
    es gefällt mir sehr, was Du schreibst! Muss man sich einordnen? Ich lebe schon viele, viele Jahre mit ganz wenig tierischen Produkten, aber so ab und zu mag ich Sahne (statt Butter :-)), einmal im Jahr hab ich Lust auf Gorgonzola, einmal auf Schafskäse, zweimal auf Fisch… Mach ich dann. Natürlich ist vegan am Besten für Umwelt, Klimaschutz, Ethik….. aber als Ersatzreligion mag ich es nicht und ich finde es auch blöd, wenn jeder Angst hat mich einzuladen. Ich finde es besser nicht so konsequent, dafür aber auch Dauer seinen Lebensstil zu ändern und ich betrachte es auch als Weg und zwar als einen sehr spannenden und genussvollen 🙂
    LG aus Ottilies küche

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo liebe Ottilie,
      vielen Dank für dein Feedback.
      Du hast schon recht man muss sich nicht einordnen! Manchmal ist es aber so, dass man sich definieren will -auch für sich selber- einfach um zu nennen was man will und was nicht, was Gewohnheit ist und was echtes Bedürfnis und wonach man strebt. Wenn man sich dann klar definiert ist man auch schon drin in einer Schublade oder eben in einer „einordnung“. Ich finde Vegan mit Butter schon ganz in Ordnung so als Schublädchen 😉 Ganz gemütlich hier. Ich wünsche dir einen traumhaften Abend! Ganz liebe Grüße,
      Kaja

      Gefällt mir

  2. beetroot sagt:

    Hallo Kaja,
    ich habe Dich für den Liebsten Award nominiert: https://beetrootmassacre.wordpress.com/2016/08/02/liebster-blog-award/ Ich bin gespannt auf Deine Antworten!
    Viele Grüße
    Mrs. B. von beetrootmassacre.wordpress.com

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s